Lieblingsstücke aus den besten Onlineshops. Eco · Fair · Vegan

Preis

SALE

  • (13)
  • (131)

Farbe

Nagellack

  • (138)
  • (5)
  • (2)
  • (3)
  • (2)

Eigenschaften

  • (83)
  • (29)
  • (4)
  • (4)
  • (79)
  • (81)
  • (54)
  • (50)
  • (2)
  • (60)
  • (27)
  • (27)

Nachhaltigkeit

Marke

Zertifikate & Siegel

Shop

Anzeige
Anzeige

Veganer Nagellack

In vielen Produkten des täglichen Lebens befinden sich tierische Bestandteile, die man gar nicht vermuten würde. Nagellack ist so ein Beispiel. Hier sind es vor allem die Farb- und Effektpigmente, die oft nicht vegan sind. Auf dieser Seite findest du ausgesuchte vegane Nagellacke, die du bedenkenlos kaufen kannst.

Veganer Nagellack ist ein Lack, der gänzlich ohne tierische Bestandteile auskommt und auch nicht an Tieren getestet wird. Denn leider werden auch heute noch häufig tierische Inhaltsstoffe für Kosmetikprodukte verwendet:

  • Karmin
    Die rote Farbe im Nagellack wird zum Beispiel oft mit Hilfe von Karmin hergestellt. Karmin ist ein Pigment, das durch Quetschen und Auskochen von Läusen entsteht. Für 450 Gramm Karmin, das übrigens auch Carmine, Cochinille, Cochineal, Karminsäure, E 120, CI 75470, Karminrot oder Natural Red 4 genannt wird, müssen ca. 70.000 Schildläuse sterben. Oft findet sich der Farbstoff übrigens auch in Nagellacken mit anderen Farben wie Pink, Violett, Rosa oder Braun wieder.
  • Guanin
    Ein weiterer kritischer Inhaltsstoff ist Guanin, das aus Fischschuppen gewonnen und häufig in glitzernden Nagellacken verwendet wird. Die vegane Alternative zu Guanin ist oft Mica, das auch als CI 77019 gekennzeichnet wird. Dieses Glimmermineral wird zu feinen Pigmenten vermahlen und findet neben Nagellack auch beispielsweise in Lippenstiften, Lidschatten oder Make-Up Anwendung.
  • Schellack
    Schellack ist eine harzartige Substanz, die aus Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird. Sie sorgt für Glanz und wird für Lackierungen in der Kosmetik und Lebensmittelindustrie eingesetzt.
  • Tierversuche
    Natürlich ist ein veganer Nagellack auch tierversuchsfrei. Da es oft aber gar nicht so einfach ist, herauszufinden, welche Marken nicht an Tieren testen, helfen Gütesiegel. „Cruelty Free“ oder „Leaping Bunny“ sind hier vertrauensvolle Siegel, auf die du dich verlassen kannst.

Obwohl du mit dem Kauf von Naturkosmetik generell schon Vieles richtig machst, heißt Naturkosmetik nicht automatisch auch vegan. Viele Pflegelacke und Öle enthalten beispielsweise Keratin, das aus den Haaren, Hörnern oder Hufen von Tieren gewonnen wird. Zwar bemühen sich viele Naturkosmetik-Marken ihre Nagellacke zu entgiften, doch ganz ohne chemische Farbstoffe kommen sie häufig noch nicht aus. Der einzige aktuell als Naturkosmetik zertifizierte Nagellack stammt von Logona – ist jedoch leider nicht vegan.

Zu den wichtigsten Stoffen, die häufig verwendet werden, zählen:

  • Tuluol
    Das Lösungsmittel kann Übelkeit auslösen und steht außerdem unter Verdacht, die Fortpflanzungsfähigkeit einzuschränken und bei Schwangeren dem Embryo schaden zu können.
  • Phthalate (DBP)
    Die Weichmacher gelten als gesundheitsgefährdend und stehen unter Verdacht, den Hormonhaushalt zu beeinflussen.
  • Formaldehyd
    Das Lösungsmittel wieder immer wieder mit Krebserkrankungen in Verbindung gebracht und kann zudem Kontakt-Allergien, also Rötungen und Reizungen auf der Haut auslösen.
  • Formaldehyd-Harz
    Das ist ein Kunststoff, der mit Formaldehyd hergestellt wird und den Nagellack härten soll. Wie Formaldehyd ist auch das Harz gesundheitsgefährdend und steht unter starkem Verdacht, krebserregend zu sein.
  • Campher
    Der Weichmacher kann in größeren Mengen zu Übelkeit und Verwirrung führen und wird in Nagellacken in (meist) geringer Dosierung verwendet.
  • Parabene
    Das sind Konservierungsmittel, die unter Verdacht stehen, in den Hormonhaushalt eingreifen zu können.
  • Xylene
    Sie werden als Lösungsmittel eingesetzt, um unangenehme Gerüche zu vermindern, diese können jedoch Reizungen der Atemwege hervorrufen.
  • Kolophonium
    Ein Harz, das ebenfalls Allergien auslösen kann.
  • Aceton
    Eine chemische Verbindung, die die Haut reizen kann. Die Dämpfe können Übelkeit erzeugen.
  • TPHP, Triphenylphosphat
  • Kann den Hormonhaushalt, die Reproduktion und den Stoffwechsel beeinträchtigen.
  • Mineralöl  
  • Silikon

Wie du dir vorstellen kannst, nehmen dein Nagel und deine Nagelhaut giftige Stoffe aus dem Nagellack auf und auch durch unsere Lunge gelangen schädliche Dämpfe in den Körper. Aus diesem Grund lohnt es sich, Lacke mit so wenigen Giftstoffen wie möglich, zu verwenden. Hierfür haben sich wichtige „Free“-Bezeichnungen etabliert, wie zum Beispiel „3-free“-Lacke, die meistens auf Phtalate, Formaldehyd und Toluol verzichten. „4-free“- und „5-free“-Lacke kommen in der Regel zusätzlich ohne Campfer, Formaldehyd-Harze und/oder Kolophonium aus. „7-free“- oder „10-free“-Lacke sind frei von Parabenen, Silikonen und Duftstoffen.

Alternativ zu Free-Lacken sind Nagellacke auf Wasserbasis empfehlenswert. Sie kommen ganz ohne schädliche Zusätze wie Formaldehyd, Toluol oder Aceton aus und sind daher bestens für Allergiker und gesundheitsbewusste Menschen geeignet. Am besten verwendest Du ihn mit einem passenden Unter- und Oberlack, damit Du lange Freude an ihm hast. Bitte beachte, dass ein Nagellack auf Wasserbasis nicht ganz so widerstandsfähig ist wie ein chemischer Lack mit Weichmachern.

Veganer Nagellack auf Wasserbasis von Acquarella

Acquarella ist eine US-amerikanische Marke, die hochwertige Nagellacke auf Wasserbasis produziert. Die Lacke sind frei von jeglichen Giftstoffen, ohne Duftstoffe, ohne Tierversuche und sogar PETA Approved Vegan. Im Gegensatz zu chemischen Lacken sind die Produkte nahezu geruchsfrei und somit wesentlich angenehmer in der Anwendung. Zusätzlich zu einer großen Farbauswahl gibt es außerdem den passenden Unterlack und Nagellackentferner. Natürlich auch vegan! Laut Hersteller eignen sich die Nagellacke sowohl für Allergiker als auch Kleinkinder und Teenager. Um die Unbedenklichkeit zu demonstrieren, scheut die Marke übrigens nicht davor zurück, den Nagellack auf Veranstaltungen zu trinken – nun gut, wir sind überzeugt! 🙂


Veganer Nagellack aus Deutschland von OZN

OZN wurde 2015 von David Gerrlich und Nina Skarabela gegründet. Nina hat Grafik-Design studiert und hat den Blick für schöne Dinge, David ist seit über zehn Jahren Hersteller in der Kosmetikbranche und der Produzent von OZN. Wichtig war beiden von Anfang an, Produkte zu kreieren, die möglichst schadstoffarm und vegan sind. So verwendet OZN für seine veganen Nagellacke keine Substanzen und Farbpigmente tierischen Ursprungs. Und selbstverständlich werden auch keine Tierversuche durchgeführt. Zusätzlich sind alle Lacke 7 Free, so wird auf bedenkliche Stoffe wie Formaldehyd, Formaldehyd-Harz, Toluol, Kolophonium, DBP, Parabene, Xylene, Aceton, TPHP, Mineralöle sowie Silikone verzichtet. Lediglich einige Farbpigmente, sogenannte AZO-Farben, die in manchen Lacken verwendet werden, stehen im Verdacht krebserregend zu sein oder Allergien und Entzündungen zu verursachen. Allerdings sind diese Risiken bei Nagellack weniger relevant, da die Farbstoffe nicht direkt mit Schleimhäuten in Kontakt kommen, wie es bei Lidschatten oder Lippenstift der Fall ist. Hier solltest Du unbedingt aufpassen! Alle Lacke werden übrigens in Deutschland abgefüllt und auch alle Inhaltsstoffe stammen aus Deutschland. Besonders beeindruckend ist die riesige Farbauswahl der veganen Nagellacke. So findest du klassische Rot- und Pastelltöne, aber auch sommerliche Farben wie Gelb, Grün, Blau oder Pink. Zusätzlich bietet OZN auch Effektlacke in Metallictönen sowie Nagelöle und Nagellackentferner.


Veganer Nagellack ohne Tierversuche von Beauty Without Cruelty

Das britische Label Beauty Without Cruelty wurde in den 1950er Jahren von Muriel, The Lady Dowding (1908-1993), gegründet. Sie widmete ihr ganzes Leben für die Rechte der Tiere und leistete wertvolle Pionierarbeit bei der Entwicklung veganfreundlicher Kosmetik ohne Tierversuche. BWS ist heute eine 100% vegane Marke und Mitglied der Vegan Society sowie von Cruelty Free International. Die veganen Nagellacke sind lang anhaltend, trocknen schnell und haben intensive Farben. Sie sind 3 Free, also ohne Toluol, Formaldehyd und Phthalat.


Happy Nails Nagellacke von benecos

Die benecos Happy Nails beauty & care Nagellacke überzeugen durch ihre gute Trockenzeit, einen brillanten Glanz, die einfachen Auftrageeigenschaften und ihren günstigen Preis. Für einen Extra-Pflege-Kick sind sie zusätzlich angereichert mit Avocadoöl und Biotin. Der Anwendungskomfort und die Lackeigenschaften sind vergleichbar mit herkömmlichem Nagellack. Die Lacke der Serie Happy Nails sind 8 Free und somit frei von Formaldehyd, Toluol, Kolophonium, Campher, Phthalaten, Parabenen, Silikonen und halogenorganischen Verbindungen. Bitte beachte, dass andere Nagellacke von benecos lediglich 3 Free sind. Trotz aller Highlights sind die benecos Nagellacke nach wie vor keine zertifizierte Naturkosmetik, aber selbstverständlich vegan und ohne Tierversuche.


10 Free Nagellacke von Kure Bazaar

Die veganen Nagellacke von Kure Bazaar überzeugen durch ihre natürliche Formulierung, ganz ohne Kompromisse. Der Pariser Hersteller von zertifizierten Organic Nagellacken steht für leuchtend-kräftige Farben, die schnell trocknen und sehr widerstandsfähig sind. Das Besondere: Bis zu 90 Prozent aller Inhaltsstoffe der Nagellacke von Kure Bazaar sind natürlichen Ursprungs und bestehen aus Holzzellstoff, Weizen, Baumwolle, Kartoffeln oder Korn. So bleibt die Gesundheit Deiner Nägel erhalten und deren natürlicher Regenerationszyklus wird nicht gestört. Alle Nagellacke von Kure Bazaar sind 10-Free!

Anzeige

Ergebnisse 1 – 12 von 144 werden angezeigt