NO NEED FOR MEAT von Andreas Bär Läsker

Geschrieben von:

|

Andreas Bär Läsker No Need For Meat

Die meisten kennen ihn als Manager der Fantastischen Vier, als Juror bei DSDS oder als Fotografen: Andreas Bär Läsker. Mit seinem neuen Buch “No need for meat – oder: Vegan ist, wenn man trotzdem lacht” * schlägt die Stuttgarter DJ-Legende die Brücke zwischen autobiografischem Werk und “Ernährungsumstellungs-Inspirationsratgeber mit illustriertem Kochbuchanteil“.

Im Organix Biomarkt in Stuttgart lud Bär, der unter keinen Umständen Andreas oder gar Andi genannt werden möchte, zur Buchvorstellung und zur Live-Kochshow seiner leckeren Kreationen ein. Seit vier Jahren ernährt sich der gebürtige Ludwigsburger mit thüringischen Wurzeln vegetarisch. Seit zwei Jahren lebt er vegan. Auslöser war laut eigenen Angaben das Buch China Study *, das bereits Prominente wie Christoph Maria Herbst zum Umdenken brachte. Seit seinem Umstieg hat Bär 60 kg Gewicht verloren. Neben den gesundheitlichen Aspekten sind für ihn aber auch die positiven Folgen für Tiere und Umwelt entscheidend.

Wie jeder Veganer ist auch er tagtäglich Vorurteilen und Absurditäten ausgesetzt, die er mit gewitztem Charme und klaren Worten kontert.

“Die riesige Mauer aus Fleisch, Wurst und Käse ist nur ein armseliger, kleiner Bruchteil dessen, was man als Ernährungsuniversum betrachten kann. Als Fleischesser erreichen Sie nicht einmal den Orbit, als Veganer hingegen reisen Sie durch eine intergalaktische, neue, interessante und unfassbar vielfältige Welt der Ernährung. Hört sich übertrieben an? Isses aber nich.“ Andreas Bär Läsker

Andreas Bär Läsker No Need For Meat
Andreas Bär Läsker No Need For Meat
Andreas Bär Läsker No Need For Meat

Beim Kochabend plauderte Bär aus dem Nähkästchen und servierte nebenbei leckeren Hummus, Salat, Brot, geräucherten Tofu und Spinatküchle.

Andreas Bär Läsker No Need For Meat

Auch der Blick ins Buch ist vielversprechend. Den Leser erwarten amüsante Anekdoten, hilfreiche Praxistipps für den Einstieg in die vegane Ernährungsweise sowie zahlreiche Rezepte. Neben Evergreens wie Chili sin Carne, Vyros oder Spaghetti Bolognese finden auch Gerichte wie Fenchel-Linsen-Curry, Moussaka oder – eigentlich klar – selbstgemachte Maultaschen ihren Platz. Da man als Veganer ohnehin tagtäglich dabei ist, irgendetwas kleinzuschnippeln, macht Bär zudem keinen Hehl aus seiner Liebe zum Nicer Dicer *, dem Universalzerkleinerer, den man aus den lästigen Werbeshows im Fernsehen kennt. Er hortet gleich mehrere der kleinen Alleskönner.

Andreas Bär Läsker No Need For Meat
Andreas Bär Läsker No Need For Meat
Andreas Bär Läsker No Need For Meat

Fazit

Durch die schonungslosen Worte und die unterhaltsamen Anekdoten ist No need for meat * für alle geeignet, die mehr über Andreas Bär Läsker erfahren möchten. Die Rezepte sind raffiniert aber bodenständig. Besonders die Tipps und Tricks zur veganen Küche im Allgemeinen machen das Buch zu einem perfekten Geschenk für jeden, der vielleicht noch nicht so viel Kontakt zur tierfreien Ernährung hatte. Als Einstieg zum Thema Veganismus ist es somit besonders zu empfehlen.

Vorheriger Beitrag
Stil hast du – Kleider leihst du. Kleiderei Hamburg.
Nächster Beitrag
Vegane Leckereien aus dem Backofen

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü